Antrag auf Schulbefreiung

Schulbefreiung, Beurlaubung oder Freistellung? Tagebuch unserer Weltumrundung – noch 100 Tage

Heute, am Tag 100 vor unserer Weltumrundung, haben wir einen entscheidenden Schritt gemacht, der alle verändern kann. Heute haben wir beim zuständigen Schulamt einen Antrag auf Unterrichts-Befreiung gestellt. 

Schulbefreiung, Beurlaubung oder Freistellung?

In Deutschland gilt die jeweilige Landesverordnung der einzelnen Bundesländer. 

Eine Beurlaubung bezeichnet rein rechtlich die Befreiung des Schülers von der Unterrichtspflicht. Gründe hierfür können laut Landes-Verordnung von Baden-Württemberg Todesfälle in der Familie, religiöse Feiertage, Schüleraustausch oder die Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen sein. Auch eine verordnete Kur ist ein ausreichender Grund für eine Beurlaubung.

So steht beispielsweise im Schulgesetz von NRW § 43 Absatz 4 Satz 1: „Die Schulleiterin oder der Schulleiter kann Schülerinnen und Schüler auf Antrag der Eltern aus wichtigem Grund bis zur Dauer eines Schuljahres vom Unterricht beurlauben oder von der Teilnahme an einzelnen Unterrichts- oder Schulveranstaltungen befreien.“

Für uns zählt die Landesverordnung von Baden-Württemberg. Du kannst sie hier nachlesen. 

Entscheidend ist, das jeweilige Landesrecht zu lesen und die Feinheiten zu verstehen. Doch nicht immer reicht viel Wissen aus. Davon berichten viele Fälle von Familien, bei denen es eine Ablehnung gab.

Die Schule von unserer Tochter liegt in einem bezaubernden kleinen Ort. Rund 80 Schüler und Schülerinnen werden unterrichtet. Man kennt sich dort.

Erste Schritte zur Schulbefreiung

Im November 2019 sind wir das erste Mal mit unserem Wunsch nach einer Weltreise an die Schulleiterin herangetreten. Sie stand von der ersten Minute der Planung mit Rat und Tat zur Seite, wollte diese Entscheidung aber nicht autark fällen, auch wenn sie es laut Landesgesetz gedurft hätte. 

Wir haben diese Entscheidung respektiert. Auch war für uns zu jeder Zeit klar, dass wir keinerlei unehrlichen Weg einschlagen werden, um eine positive Entscheidung herbeizuführen. 

Doch zu der Zeit führte dieser Weg in eine Sackgasse, denn das zu Rate gezogenes Schulamt schloss eine Schulbefreiung konsequent aus – noch bevor wir unsere Gründe darlegen konnten. Der Frust war sehr groß und wir haben nächtelang „Pros und Kons“ abgewogen. 

Die Entscheidung, auf welchem Weg wir versuchen, die Genehmigung doch zu bekommen, wurde uns aus den Händen genommen. Plötzlich drehte sich die ganze Welt nur noch um SARS-CoV- 2, in Deutschland besser bekannt als „Corona“.

In den knappen drei Jahren veränderte sich die Welt da draußen, aber auch unsere Private war eine andere und wir starteten erneut den Versuch, unsere Tochter aus der Schule, inzwischen Klasse 4, zu befreien. Einigen Umständen geschuldet reduzierten wir auf 70 Tage und planten eine Weltumrundung statt einer Weltreise. 

Antrag auf Schulbefreiung

Der erste Weg führte erneut zur Schulleiterin, die uns wieder mit offenen Armen empfing. Inzwischen wechselte die Leitung im Schulamt und wir waren zuversichtlich, dieses Mal mit unserem Wunsch zumindest Gehör zu finden.

Der Antrag auf Schulbefreiung für unsere Weltreise war in langen Nächten mühevoll durchdacht und formuliert, ich konnte mehrere Nächte nicht mehr schlafen. Von vielen Seiten erhielten wir Zuspruch. Der Antrag erschien so plausibel und auch unsere Schulleiterin war hoffnungsfroh. Was sollte jetzt noch schief gehen.

Und dann war es soweit – wir haben den Antrag auf Schulbefreiung per Mail an die zuständige Schulamtsleiterin geschickt. Innerhalb weniger Minuten kam die Antwort:

„Zuständig für diese Entscheidung ist die Schulleitung. Bitte wenden Sie sich an die Schule!“

Beitrag teilen:

Pinterest
LinkedIn
Print

2 Antworten

  1. Hey ihr Lieben.
    Ich sag nur …. Kompliment.
    Nicht quatschen…machen ist wichtig 🚨 wie schnell können wir all unsere Pläne nur noch träumen statt erleben.Mit viel Neugier🤔🤗 werde ich eure Reise verfolgen.
    Sicher sind die Erzählungen hinterher ein ganzes Buch 📕 füllend.
    Ich wünsche euch ganz viele wunderschöne Erlebnisse und Emotionen 🫣🫠🤩😎Silvy

Schreibe einen Kommentar

Corinna Kruse Profilbild einer Reisejournalistin

Corinna Kruse

Als studierte und seit 2021 selbstständige Journalistin liebe ich es meine Erlebnisse in Worte zu packen. Ich möchte andere dazu motivieren, sich auf unbekanntes Terrain zu begeben und ihr Leben in die Hand zu nehmen.

Die neusten Beiträge

Gefühle

Pummelig nach Dubai…

…wir fliegen nach Dubai, ins Land der Schönen und Super-Schönen. Und was nicht als  schön genug gilt, wird einfach so lange mit Glitter beschmissen, bis

Weiterlesen »